Jüdisches Amsterdam

Amsterdam hat eine reiche jüdische Geschichte. Die Stadt war im 17. Jahrhundert der letzte Zufluchtsort für Juden aus Portugal, auf der Flucht für die katholische Inquisition. Sie hielten Amsterdam für das Jerusalem des Westens. Später folgten viele Juden aus Deutschland und Polen, auf der Flucht für Pogrome.


  

Die jüdische Bevölkerung hat der Stadt viel gegeben. Die Kenntnis über dem Handel mit Mittelmeer-Länder, die Kenntnis über Tabak und Diamanthandel. Amsterdam hat auch viele jüdische Monumente. Unter anderen einer der eindrucksvollstes Synagogen-Komplexen der Welt.

Der Krieg hat alles völlig geändert. Während unserer Tour durch ehemalige jüdische Bezirke erzählen wir darüber. Wir folgen den Zerstörung Prozess. Wir passieren das Auschwitz Monument im Wertheimpark, das berühmte Denkmal ‚Der Dockarbeiter‘, das Gbd. des jüdischen Rat und das Hollandsche Schouwburg, der Sammelplatz der Juden für Transport, in dem ein kleine Exposition zu sehen ist.

 

Höhepunkte / Fakten

  •     Das 'Jeruzalem des Westens'

  •     Einer der eindrucksvollsten Synagogen-Komplexen der Welt.

  •     Henri Polakstraße, mit ehem. jüdischen Gebäuden

  •     Hollandsche Schouwburg, Sammelplatz der Juden im 2. Weltkrieg

  •     Auschwitzmonument 

PRIVATFÜHRUNG FÜR GROßE UND KLEINE GRUPPEN

Dauer: 2 hours

Preis: € 12,50 pro Person. Kleine Gruppen bezahlen etwas mehr pro Person.

 

Reservationen / Info

Senden Sie eine Email an info@stadswandelkantoor.nl

Oder telefonieren Sie:

+31 (0)20 419 00 22

+31 (0)6 419 676 25

+31 (0)6 419 676 55.

 

 

 

 


© 2017 Stadswandelkantoor. Proudly created with Wix.com

  • Facebook App Icon
  • Twitter App Icon
  • Google+ App Icon