Das Zentrum

Der neue Hauptbahnhof wird flankiert von der Hauptgeschäftsstelle einer Versicherungsgesellschaft und dem Groothandelsgebouw (Großhandel Gebäude), das Manifest des Wiederaufbaus. Über den Westersingel – einer der Brandgrenzen nach dem Bombardement von 1940 – passieren wir den Schouwburgplein, dass Ende der 90er Jahre renoviert wurde.

Der Platz wird begrenzt durch Lijnbaan, Doelen, Schouwburg und ein Mega-Kino. Die Lijnbaan war das erste Einkaufszentrum Europas und ist verbunden mit dem Vorkriegs-Einkaufszentrum durch die genannten ‚Koopgoot‘. Über den Coolsingel spazieren wir ab der alten Landstadt in der Richtung der Wasserstadt, wo alt und neu und auch Binnenhäfen und Landzungen einen abwechslungsreichen Kontrast bieten. En route wird es klar dass in Rotterdam viele neue Häuser gebaut werden.

Nach einem Kurzbesuch an dem Wijnhavenkwartier in Transformation spazieren wir in der Richtung der Binnenrotte, wo Rotterdam entstand. In diesem großen öffentlichen Raum sind in den frühen ‚90er Jahren viele Neubauten realisiert. Der Ausflug endet entlang dem Alten Hafen, wo statt eines geplanten großen Kreisverkehrs in 1946, ein kleines Unterhaltungs- und Wohngebiet ist gebaut. Highlights sind die Kubus-Häuser und das Weiße Haus von 1898, das erste Hochhaus Europas.

Infos und Reservierungen: info@stadswandelkantoor.nl  oder +31 (0)20-4190022 / +31641967625.

© 2017 Stadswandelkantoor. Proudly created with Wix.com

  • Facebook App Icon
  • Twitter App Icon
  • Google+ App Icon